Umweltbewusste „Pandabären“

EnergieAgentur.NRW zeichnet AWO-Kita aus

Bei der Übergabe der KlimaKita-Plakette durch Katja Hensel (oben links) mit dabei: Nuran Breuer (oben rechts, Geschäftsführerein der AWO Familienglobus gGmbH) sowie (von links) Kita-Leiterin Anke Nowak, Kelly Yip (Vorsitzende des Fördervereins), Jie Wang (Leiter der chinesischen Sprachschule) und Jan Ammann vom Elternbeirat. Die kleinen "Pandabären bedankten sich ihrerseits mit einem eigens einstudierten Ständchen. (Text und Foto: kws)

Sie haben ein „Klima-Spiel“ mit Tipps zum Stromsparen entworfen, mit gespendeten Baumsetzlingen einen kleinen "Pandawald" geschaffen, einen Gemüseacker im Düsseldorfer Stadtteil Hamm bepflanzt, mit Naturmaterialien gebastelt und eigenhändig Spielmaterial ausschließlich mit Biofarben und -lacken auf Bienenwachsbasis hergestellt. Diese und zahlreiche andere Umweltaktionen im Rahmen des Projektes KlimaKita.NRW haben den Kindern, Erzieherinnen und Eltern der AWO-Kita Pandabären nun eine besondere Ehrung eingebracht:

Für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes KlimaKita.NRW wurde die 2018 eröffnete deutsch-chinesische Kindertagesstätte der AWO Familienglobus gGmbH nun von der EnergieAgentur.NRW und dem NRW-Wirtschaftsministerium ausgezeichnet.

„Die Erzieherinnen entwickelten gemeinsam mit den Kindern ein Bewusstsein für den Klimaschutz und haben sich auf den Weg zur KlimaKita gemacht“, heißt es in der Begründung. „Im Rahmen des Projektes KlimaKita.NRW der EnergieAgentur.NRW haben die Kinder das Thema für sich entdeckt und spielerisch viel darüber gelernt. Durch kindgerechte Bildung zum Thema ‚Klima‘ können bereits für Kita-Kinder Ursachen, Prozesse und Auswirkungen des Klimawandels erfahrbar und die Bedeutung von Klimaschutz anschaulich gemacht werden.“

Die Aktivitäten der Kita im Bereich Energie, Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind sehr vielfältig. Dabei geben die Kinder ihre Klimaschutz-Ideen meist auch an die Eltern und Geschwister weiter. „Wiederverwertung, fairer Handel, Lebensmittel aus der Region, Energiewandlung aus erneuerbaren Energien oder das Energiesparen – all das sind Themen, mit denen Kinder direkt die komplexen Zusammenhänge unserer Welt begreifen lernen“, erklärt Elke Hollweg, Vertreterin der EnergieAgentur.NRW.
Das bestätigt auch Nuran Breuer, Geschäftsführerin der AWO Familienglobus gGmbH: "Umwelterziehung stellt einen wichtigen Teil sozialen Lernens und Lebens in unseren Kindertagesstätten dar. Sozialkompetenz heißt nicht nur, Interaktion zu anderen Menschen einzugehen, sondern auch einen emotionalen und positiven Bezug zur Natur aufbauen zu können."

Kita-Leiterin Anke Nowak betont zudem die Bedeutung des gemeinsamen Engagements: "Ich kann nur etwas als schützenswert erachten, wenn ich eine Beziehung dazu habe. Durch gemeinsame Projekte von Kindern, Eltern und Pädagog*innen erleben wir, wie wichtig es ist, dabei selbst tätig zu werden und durch unsere Erfahrungen und Entdeckungen zu lernen. Das gemeinsame Entwickeln steht im Vordergrund, ebenso die Erfahrung, dass jeder einzelne Beitrag eine Bedeutung im Gesamtprozess hat."

Um das vorbildliche Klima-Engagement auch nach außen sichtbar zu machen, wurde der Kita nun eine Urkunde und eine Plakette für die Außenfassade übergeben, natürlich unter Einhaltung der gegebenen Abstands- und Hygieneregeln.

Insgesamt 200 Kitas haben sich seit Sommer 2019 für das Projekt KlimaKita.NRW angemeldet. Die Kita Pandabären ist die 25ste, die ausgezeichnet wurde und die zweite aus Düsseldorf.

Zurück zur Übersicht

Mehr Neuigkeiten der AWO Düsseldorf

Neuer Vorstand Liga Wohlfahrt Düsseldorf

Stefan Fischer zum Sprecher ernannt

Stefan Fischer, Vorstandsvorsitzender des DRK-Düsseldorf, sieht die Liga Wohlfahrt Düsseldorf (ihr…

Mehr zum Thema

"Eigeninitiative ist mehr gefragt"

Internationaler Tag der Migrant*innen

Zum Internationalen Tag der Migrant*innen am 18. Dezember sprachen wir mit der…

Mehr zum Thema

Umweltbewusste „Pandabären“

EnergieAgentur.NRW zeichnet AWO-Kita aus

Sie haben ein „Klima-Spiel“ mit Tipps zum Stromsparen entworfen, mit gespendeten Baumsetzlingen…

Mehr zum Thema

Wolfgang Förster als Geschäftsführer des BBZ verabschiedet

Über 30 Jahre im Einsatz für bessere Bildungschancen

Der Geschäftsführer der AWO Berufsbildungszentrum (BBZ) gGmbH Wolfgang Förster geht nach 30 Jahren…

Mehr zum Thema