Kreatives Konzept gewürdigt

Georg-Glock-Haus der AWO gewinnt Pflege Award

Freuen sich über die Auszeichnung: (v.l.) Kerstin Böber (Pflegedienstleiterin und stellvertretende Einrichtungsleiterin), vom Sozialdienst Jessica Welski, Karen Fricke und Fariba Haghighat sowie Wohnbereichsleiterin Natascha Keusen und AWO-Kreisgeschäftsführerin Marion Warden. (Foto: vcw)

(kws) Große Auszeichnung für das Georg-Glock-Haus der AWO VITA gGmbH. Die stationäre Pflegeeinrichtung der AWO Düsseldorf im Stadtteil Lierenfeld hat den 1. Preis beim Pflege Award der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) gewonnen. Die in diesem Jahr erstmals ausgelobte Auszeichnung wurde am Welttag der menschenwürdigen Arbeit im Beisein von Schirmherr Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller im Düsseldorfer Rathaus an Kerstin Böber übergeben. Die Pflegedienst- und stellvertretende Einrichtungsleiterin nutzte die freudige Gelegenheit, um sich vor allem bei Ihrem Team zu bedanken: „Ohne die tatkräftige Unterstützung aller Beschäftigten und deren unermüdlichen Einsatz wäre ein solches Projekt nicht machbar gewesen und darauf bin ich persönlich sehr stolz.“

Auch AWO-Kreisgeschäftsführerin Marion Warden gratulierte den Preisträgern persönlich. Mitinitiator KAB-Präses Michael Inden betont: „Der Stadtverband der KAB will mit dem Award seiner Wertschätzung und Solidarität mit den in der Pflege Tätigen Ausdruck verleihen und ihren Anliegen zu mehr Öffentlichkeit in der Gesellschaft und an politischen runden Tischen verhelfen."

Das kleine Georg-Glock-Haus mit seinen 44 Plätzen hatte die Jury vor allem mit seinem kreativen Konzept für die Betreuung von Demenzkranken in der Zeit der Corona-Pandemie überzeugt. Mit der Preisvergabe ist eine Geldspende von 1.000 Euro verbunden. „Sie kommt allen Mitarbeitenden der Einrichtung zugute“, so Kerstin Böber. Für besonders preiswürdig befand die Jury, dass im Georg-Glock-Haus die Aufenthaltsräume und der Garten der Einrichtung, in der ausschließlich Demenzkranke betreut werden, umgestaltet und den Mitarbeitenden mit einem symbolischen Urlaubspaket eine besondere Wertschätzung entgegengebracht wurde.

Ausgezeichnet für ihr herausragendes Engagement in den vergangenen beiden Corona-Jahren wurden von der KAB insgesamt drei Düsseldorfer Alten- und Pflegeheime. Den zweiten Platz belegt das Edmund Hilvert Haus der Katholischen Kirchengemeinde Heilige Dreifaltigkeit, den dritten das Altenzentrum St. Elisabeth der Caritas. Übergeben wurde die Auszeichnung durch die Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf, Karin-Brigitte Göbel, sowie den stellvertretenden Diözesanvorsitzenden der KAB, Sarah Primus, und dem Vorsitzenden des Ausschusses für Gesundheit und Soziales der Stadt Düsseldorf, Andreas-Paul Stieber.

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller betonte in seinem Grußwort, dass es ihm wichtig sei, die Perspektive von Pflegekräften zu hören, weshalb er den bereits begonnenen Austausch unbedingt fortsetzen wolle.
Henric Peeters, stellvertretender Sprecher der Liga der Wohlfahrtsverbände in Düsseldorf, forderte die Anwesenden auf, immer wieder das Gespräch über die anstrengenden und herausfordernden Bedingungen zu suchen und über ihre Motivation zur Wahl ihres pflegerischen Berufes zu berichten.

 

 

Zurück zur Übersicht

Mehr Neuigkeiten der AWO Düsseldorf

Neue WG für ältere Menschen in Benrath

Kooperationsvertrag unterzeichnet

Auf dem Gelände des ehemaligen Hospitals in Benrath errichtet die Städtische Wohnungsbaugesellschaft…

Mehr zum Thema

Simone Fischer liest aus „Jyotis Traum“

Mädchenkultur-Wochen: Vortrag in der JFE Unterbilk

„Jyotis Traum“ heißt der Roman von Simone Fischer, der die bewegende Geschichte einer Vierjährigen…

Mehr zum Thema

Christopher Street Day in Düsseldorf

AWO zeigt erneut Flagge

Die AWO als vielfältiger und offener Verband ist natürlich dabei. Getreu dem aktuellen Motto des CSD…

Mehr zum Thema

Kreatives Konzept gewürdigt

Georg-Glock-Haus der AWO gewinnt Pflege Award

(kws) Große Auszeichnung für das Georg-Glock-Haus der AWO VITA gGmbH. Die stationäre…

Mehr zum Thema