In stillem Gedenken

Heute vor 18 Jahren brannte das Haus der Familie Genç in Solingen

Heute gedenken wir der Opfer des am 29. Mai 1993 von vier jungen Männern mit Verbindungen in die rechtextreme Szene verübten Brandanschlags auf das Wohnhaus der Familie Genç in Solingen. Bei diesem feigen Anschlag kamen fünf Personen, darunter auch drei Mädchen im Alter von vier, neun und zwölf Jahren türkischer Abstammung ums Leben. Auch gedenken wir der Überlebenden und Angehörigen, die bis heute schmerzliche Erinnerungen und Trauer in sich tragen.

Unsere langjährige Mitarbeiterin Belkis Dogan besuchte bereits vor 28 Jahren mit damaligen Kolleg*innen die Brandanschlagsstelle. Auch heute war sie am Anschlagsort und besuchte das Mahnmal.

„Ich bin immer noch zu tiefst erschüttert und traurig, dass diese unschuldigen Frauen und Kinder sterben mussten. Meine Anteilnahme gilt den Angehörigen der Opfer,“ so Dogan.

Die AWO verurteilt jede Form von Rassismus und Gewalt. Wir stehen für Vielfalt und diese leben wir Tag für Tag.

Zurück zur Übersicht

Mehr Neuigkeiten der AWO Düsseldorf

Adventure Summer School: Plätze frei!

AWO BBZ mit Angeboten zum Ferienprogramm

Die Sommerferien gehen bald los und es wird Zeit für neue Abenteuer. Endlich wieder freie Zeit…

Mehr zum Thema

Neue Spielgeräte für das „Sonnenhaus“

Stiftung „Mensch und Wohnen“ der VONOVIA spendet an das AWO-Familienzentrum in Rath

(ksbe) Neue Spielgeräte für Kinder im „Sonnenhaus“: Im Namen der Stiftung „Mensch und Wohnen“ der…

Mehr zum Thema

Familien auf Zeit für Kinder in Not

Wir suchen Kinderschutzfamilien!

Ist das Kindeswohl in Gefahr, ist schnelles Handeln gefragt: Säuglinge und Kleinkinder müssen…

Mehr zum Thema

Karl-Josef Keil feiert 85. Geburtstag

Ehrenvorsitzender prägend für die AWO Düsseldorf

Er ist Ehrenvorsitzender der AWO Düsseldorf, Träger des Bundesverdienstkreuzes, des Ehrenrings des…

Mehr zum Thema