Bundesverband startet Fotowettbewerb

 

Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt hat anlässlich des „Europäischen Jahres gegen Armut und soziale Ausgrenzung“ einen bundesweiten Fotowettbewerb gestartet. Dieser soll das Augenmerk auf dieses wichtige gesellschaftspolitische Thema lenken. Unter dem Motto: „Arm in einer reichen Gesellschaft“ sucht der Bundesverband Fotobeiträge, die sich kritisch und kreativ mit diesem Thema auseinandersetzen.

Dazu wird unter www.awo-fotowettbewerb.org eine Internetseite eingerichtet, auf der alle Beiträge eingereicht, eingesehen und bewertet werden können. Ab sofort können hier auch alle wichtigen Informationen rund um den Wettbewerb abgerufen werden.


Start des Wettbewerbs war der 1. Juni. Teilnahmeberechtigt sind alle Fotografinnen und Fotografen in Deutschland. Zielgruppe sind insbesondere leidenschaftliche Hobby- und Amateurfotografen innerhalb, aber auch außerhalb der AWO sowie talentierte Nachwuchsfotografen, die sich professionell an Schulen oder Universitäten ausbilden lassen.

Einsendeschluss ist der 15. August 2010. Die besten Exponate werden von einer Fachjury ermittelt und mit einer Ausstellung exklusiv auf der weltweit größten Messe für Fotografie „photokina“ (21. - 26. September 2010 in Köln) einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Eine begleitende Dokumentation in Buchform sowie weitere Ausstellungen sind in Planung.

Als Partner konnte der Bundesverband den Deutschen Verband für Fotografie (DVF) gewinnen. Der Verband ist ein Forum für nationale und internationale Fotoausstellungen, Fotoseminare, Fotoclubs, Hobbyfotografie und Wettbewerbsfotografie. Der DVF organisiert sich in etwa 300 Fotoclubs mit rund 40.000 Mitgliedern im gesamten Bundesgebiet.

 

Die Jury wird sich aus Spezialisten aus dem Bereich Fotografie und Vertretern der Arbeiterwohlfahrt zusammensetzen. Die Jurierung sollte Anfang September stattfinden. Die offizielle Preisverleihung erfolgt bei der "photokina" in Köln auf einer großen Bühne. Auf die besten Beiträge warten zudem Sach- und Geldpreise im Gesamtwert von 3.800 Euro.

 

Die Preisverteilung sieht wie folgt aus:


Hobbyfotografen:
Preis: 1.000 Euro + Buchdokumentation
Preis: 500 Euro + Buchdokumentation
Preis: 250 Euro + Buchdokumentation
4. - 50. Preis: Gutscheine im Wert von 20 Euro für ein Fotobuch


Nachwuchsfotografen:
Preis: 1.000 Euro + Buchdokumentation
Preis: 500 Euro + Buchdokumentation
Preis: 250 Euro + Buchdokumentation
4. - 50. Preis: Gutscheine im Wert von 20 Euro für ein Fotobuch

Zurück zur Übersicht

Mehr Neuigkeiten der AWO Düsseldorf

Umweltbewusste „Pandabären“

EnergieAgentur.NRW zeichnet AWO-Kita aus

Sie haben ein „Klima-Spiel“ mit Tipps zum Stromsparen entworfen, mit gespendeten Baumsetzlingen…

Mehr zum Thema

Wolfgang Förster als Geschäftsführer des BBZ verabschiedet

Über 30 Jahre im Einsatz für bessere Bildungschancen

Der Geschäftsführer der AWO Berufsbildungszentrum (BBZ) gGmbH Wolfgang Förster geht nach 30 Jahren…

Mehr zum Thema

Rap für die Rechte der Kinder

AWO-Kinder drehten Video mit Sänger Lasna

"In dieser Zeit, in der Kinder und Jugendliche einen Teil ihrer Kindheit nicht unbeschwert genießen…

Mehr zum Thema

Resozialisierung steht im Mittelpunkt

40 Jahre Beratungsstelle für Haftentlassene und ihre Familien

Die Beratungsstelle für Haftentlassene der AWO Familienglobus gGmbH nahm 1981 gemeinsam mit…

Mehr zum Thema