Kopfbild-Frau-mit-Junge.jpg

Gemeinsam anders. Zusammen sozial.

AWO vergibt erstmals Maria-Nitzschke-Medaille

Besondere Ehrung für ehrenamtliches Engagement / Jetzt bewerben!

Rund 2.000 Mitglieder und 700 Ehrenamtliche der AWO Düsseldorf setzen sich Tag für Tag für die Werte des Sozialverbandes ein: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit bilden die Grundlagen ihrer Arbeit. In ganz Düsseldorf sind es sogar rund 100.000 Menschen, die sich ehrenamtlich um die Belange der Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger kümmern. Die AWO Düsseldorf möchte diesen Menschen eine Würdigung zukommen lassen. Aus diesem Grund verleiht die AWO in diesem Jahr erstmals die Maria-Nitzschke-Medaille.

„Mit der Ehrenmedaille wollen wir Menschen würdigen, die sich in vorbildlicher Weise mit uneigennützigem Engagement für die AWO Düsseldorf und ihre vielfältigen Anliegen verdient gemacht haben. Damit fördern sie tatkräftig im Sinne des AWO-Leitbildes das Sozialgefüge in der Landeshauptstadt kreativ und menschennah“, so AWO-Kreisgeschäftsführerin Marion Warden.

Die Auszeichnung gilt Menschen, die durch ehrenamtliches Engagement, Unterstützung und Wertschätzung z. B. in den Alltag von Kindern und Jugendlichen, Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Beeinträchtigung sowie Migrantinnen und Migranten bringen. Zugleich sollen Diversität und Freiwilligenarbeit gefördert werden.

Die Medaille ist benannt nach Maria Nitzschke. Sie war u. a. an der Wiedergründung der Düsseldorfer AWO nach dem Zweiten Weltkrieg beteiligt, von 1951 bis 1968 deren Vorsitzende und schließlich Ehrenvorsitzende der AWO Düsseldorf.

 

Die Maria-Nitzschke-Medaille wird jährlich verliehen. Die Bewerbungsfrist für die Maria-Nitzschke-Medaille 2021 startete am 1. Mai und läuft bis zum 13. Juni 2021. Info und Anmeldungen unter preisverleihung.awo-duesseldorf.de

Artikel erstellt am: 04.05.2021

Zurück zur Übersicht