Kopfbild-Frau-mit-Junge.jpg

Gemeinsam anders. Zusammen sozial.

AWO-Kitas bleiben mit Einschränkungen geöffnet

Auch OGS geht weiter / Neue Regelungen ab Montag, 11. Januar 2021

Im Zuge der jüngsten Beschlüsse der Ministerpräsident*innenkonferenz und der Bundesregierung sind auch die AWO-Kitas ab Montag, 11. Januar 2021, nur noch begrenzt offen. Der sogenannte „eingeschränkte Pandemiebetrieb“ gilt zunächst bis einschließlich 31. Januar. Sämtliche AWO-Kitas bleiben in dieser Zeit geöffnet. Gruppen bleiben während dieser Zeit voneinander getrennt und der Betreuungsumfang für jedes Kind im Januar um zehn Stunden pro Woche reduziert. Kinder sollten, sofern möglich, zuhause betreut werden. Ein Betretungsverbot wie im März 2020 gibt es allerdings nicht.

Wegen der Corona-Krise erhalten die Erziehenden zehn weitere Krankentage pro Elternteil, wenn das Kind krank ist. Diese Regelung wurde für das Jahr 2021 verlängert und gilt auch dann, wenn Eltern wegen Schul- oder Kita-Schließungen für die Kinderbetreuung zu Hause bleiben müssen.

Offene Ganztagsschule (OGS) geöffnet

Die OGS-Einrichtungen der AWO Düsseldorf sind für die Notbetreuung geöffnet. Die Schulen erfragen bei den Eltern den Bedarf. Der OGS-Bereich der AWO Düsseldorf betreut im Regelbetrieb rund 2.600 Kinder. Neben der Schulbetreuung für Schüler*innen der Grundschule bietet die AWO auch pädagogische Übermittagsbetreuung an der Sekundarstufe 1 an.

Artikel erstellt am: 07.01.2021

Zurück zur Übersicht