Kopfbild-Frau-mit-Junge.jpg

Gemeinsam anders. Zusammen sozial.

AWO Düsseldorf sagt „Danke!“

Plakat-Aktion zum Abschluss des Jubiläumsjahres

Kaum zu übersehen: Seit einigen Tagen hängen an den Haltestellen der Rheinbahn hunderte Plakate der AWO Düsseldorf. Die Botschaft: „Danke Düsseldorf!“ Der Anlass: die vielfache Unterstützung zum 100-jährigen Bestehen des Sozialverbandes in 2020. „Auch wenn unser Jubiläumsjahr Corona-bedingt ganz anders verlief als geplant, haben wir vieles erreicht“, so Kreisgeschäftsführerin Marion Warden. „Für die Hilfe und die Unterstützung, die wir dabei erfahren haben, möchten wir uns auch auf diesem Wege ganz herzlich bedanken!“

Zahlreiche Projekte wurden im Jubiläumsjahr auf den Weg gebracht: So öffnete in Wersten die erste Wohngemeinschaft für junge Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung (ein Novum in der Landeshauptstadt), in Wersten nahm die 28. AWO-Kita ihren Betrieb auf, in Garath eröffnete die AWO einen „i-Punkt Arbeit mobil“ für langzeitarbeitslose Menschen, und während des ersten Lockdowns organisierten die „zentren plus“ Einkaufshilfen für ältere Menschen, während die AWO.DUS Lunch-Pakete für Bedürftige verteilte und AWO-Ehrenamtliche hunderte Schutzmasken nähten. Mit dem AWO-Talk zum Thema „Bildungsgerechtigkeit“, der Ausstellung „Frauengesichter der AWO“ und der erstmaligen Teilnahme am Rosenmontagszug konnten zumindest einige Highlights im Jubiläumsjahr realisiert werden.

Auch dies ein guter Grund, öffentlich „Danke!“ zu sagen.

Dies ist das Plakatmotiv, mit dem die AWO Düsseldorf "Danke" für die vielfältige Unterstützung im Jubiläumsjahr sagt.

Artikel erstellt am: 28.12.2020

Zurück zur Übersicht