Kopfbild-Frau-mit-Junge.jpg

Gemeinsam anders. Zusammen sozial.

"Ehrenamt ist ein Stück gelebte Demokratie"

liga-Sprecherin Marion Warden zum Tag des Ehrenamtes

"Bürgerschaftliches Engagement ist die unverzichtbare Basis der Wohlfahrtsarbeit. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der liga wohlfahrt düsseldorf bilden ein wichtiges Fundament für ein so-ziales Düsseldorf. Ehrenamt ist ein Stück gelebte Demokratie!“, erklärte Marion Warden, AWO Kreisgeschäftsführerin und bis Ende dieses Jahres Sprecherin der liga, anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes.

Derzeit sind in der Landeshauptstadt rund 80.000 Menschen ehrenamtlich tätig. Viele davon organisieren sich bei den Trägern der liga. In der liga wohlfahrt düsseldorf haben sich AWO, Caritasverband, Paritätischer Wohlfahrtsverband, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie Düsseldorf und die Jüdische Gemeinde zusammengeschlossen.

Marion Warden ist AWO Kreisgeschäftsführerin und bis Ende 2019 Sprecherin der Liga. Foto: kws

Das bürgerschaftliche Engagement unterstützt die professionelle Arbeit der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtsverbände. Die Ehrenamtlichen erhalten dabei umfangreiche Hilfe und Begleitung. Die liga-Verbände bieten Interessenten u. a. eine intensive persönliche Beratung, vermitteln passende ehrenamtliche Tätigkeiten und sorgen für die Rahmenbedingungen wie Versicherungs- und Datenschutz. Begleitende Qualifizierungen und der regelmäßige Austausch gehören ebenfalls zum Angebot der Verbände der liga wohlfahrt düsseldorf.

„Ziel ist es, dass gut gemeinte Unterstützung auch gut umgesetzt wird“, so Marion Warden. Das stärkt zugleich die Verbände, die mit diesem hohen Anteil an Freiwilligenarbeit ihre Dienste flexibler und stadtteilorientierter anbieten können.

Artikel erstellt am: 05.12.2019

Zurück zur Übersicht