Kopfbild-Frau-mit-Junge.jpg

Gemeinsam anders. Zusammen sozial.

Kreisjugendwerk der AWO Düsseldorf neugegründet

Die Mitglieder schmieden schon Pläne für die Zukunft

(kdbü) Die AWO Düsseldorf hat wieder ein Kreisjugendwerk. Vorstandsvorsitzende ist die 18-jährige Caro Menningen, ihre Stellvertreterin ist Jolina Wichmann (19). Außerdem gehören Sami Alaoui (16) als Schriftführer und Manuel Wetzel (22) als Kassierer dem neugewählten Vorstand an. Am 8. Mai trat die Gründungskonferenz des Kreisjugendwerkes der AWO Düsseldorf im Haus der Jugend in Düsseldorf zusammen. Die Gründungsmitglieder gaben sich eine Satzung, führten Wahlen durch und schmiedeten gemeinsam Pläne für die Zukunft.„Ich freue mich sehr auf die Arbeit im Kreisjugendwerk“, erklärte Caro Menningen, „Als Vorstand werden wir uns für die Interessen junger Menschen einsetzen und diese weitertragen. Noch ist unser Kreisjugendwerk in Düsseldorf klein, aber wir wollen gemeinsam wachsen und diese Welt zu einem etwas besseren Ort machen."

Der neugewählte Vorstand des Kreisjugendwerks Düsseldorf: (v.l.) Manuel Wetzel, Sami Alaoui, Caro Menningen und Jolina Wichmann. (Fotos: krgr)

Zur Unterstützung bei der Neugründung des Kreisjugendwerkes war eine Delegation des AWO-Bezirksjugendwerkes Niederrhein aus Essen angereist. AWO-Kreisgeschäftsführerin Marion Warden nahm ebenfalls mit einer kleinen Delegation des Kreisverbandes teil an der Sitzung. Marion Warden: „Für uns als Mitgliederverband ist es wichtig, dass wir für Jugendliche und junge Erwachsene attraktiv sind und bleiben. Doch mindestens genauso wichtig ist es, dass junge Menschen sich für sich und andere engagieren und dabei politisch interessiert sind.“

Der Vorstand des neugegründeten Kreisjugendwerks der AWO Düsseldorf: Sami Alaoui (hinten links), Manuel Wetzel, Caro Menningen und Jolina Wichmann (erste Reihe von links) mit einer Delegtion des Bezirksjugendwerks der AWO Niederrhein: Sefa Kutlu, Sakur Ramadan, Annika Hölschen und Mareike Kampert (mittlere Reihe von links), AWO-Kreisgeschäftsführerin Marion Warden (vorne rechts) und AWO-Mitarbeiterin Dinah Büssow (hinten rechts).

Das Jugendwerk der AWO Düsseldorf steht allen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von sieben bis 30 Jahren offen. Die Jugendorganisation der Arbeiterwohlfahrt macht sich stark für eine demokratische, solidarische und gerechte Gemeinschaft, in der alle Menschen über die gleichen Rechte und Chancen verfügen, unabhängig von ihren sozialen oder religiösen Ansichten sowie ihrer Herkunft oder ihres Geschlechts.
Das Jugendwerk der Arbeiterwohlfahrt gibt es nicht nur in Düsseldorf, sondern auch in anderen Städten und Orten. Das Kreisjugendwerk Düsseldorf gehört zum Bezirksjugendwerk der AWO Niederrhein. Die Dachorganisation für alle Jugendwerksgliederungen der AWO ist das Bundesjugendwerk der AWO, das 1978 gegründet wurde.

Wer mehr über das Jugendwerk erfahren möchte, wende sich bitte an AWO-Mitarbeiterin Dinah Büssow, Tel. 0211 60025-1771

Artikel erstellt am: 15.05.2019

Zurück zur Übersicht