Kopfbild-Frau-mit-Junge.jpg

Gemeinsam anders. Zusammen sozial.

Im Schauspielhaus geht es um die Kinder

Die AWO diskutiert beim Bürger-Dinner über die Rechte der Kinder

Das Schauspielhaus Düsseldorf hat vor zwei Jahren das Bürger-Dinner ins Leben gerufen. Die Veranstaltung hat sich seither zu einem festen und beliebten Diskussionsformat im Jungen Schauspiel und an ausgewählten Orten in der Stadt etabliert. Bei einem Drei-Gänge-Menü wird über Themen wie den Klimawandel, Partnerschaft, Populismus oder Demokratie gesprochen – inspiriert von künstlerischen Interventionen.

Detlef Weber, Geschäftsführer des AWO Familienglobus spricht beim Bürger-Dinner des Schauspielhauses über den Schutz der Kinder. (Foto: AWO Düsseldorf)

Beim ersten Termin des neuen Jahres, Montag, 21. Januar, geht es um die Kinder. Der Titel des Abends lautet: „30 Jahre UN-Kinderrechte: Drama oder Erfolgsgeschichte?“ Die AWO Düsseldorf setzt sich seit 40 Jahren für die Rechte und den Schutz der Kinder ein und gilt als Experte auf dem Gebiet. Im Schauspielhaus wird darüber Detlef Weber sprechen, Geschäftsführer der AWO Familienglobus gGmbH. Dem Familienglobus gehören die  Einrichtungen der stationären und ambulanten Kinder- und Jugendhilfe an, der Jugendförderung und des Jugendschutzes. Außerdem zählt Till Eulenspiegel dazu, der Anwalt für Kinder und Jugendliche. Er verleiht Kindern und Jugendlichen in Düsseldorf eine Stimme und hält Entscheidungsträgerinnen und -trägern den Spiegel vor.

Weitere Gäste sind am 21. Januar neben Jugendlichen Katja Neuhoff und Roger Williams Mpaata. Neuhoff ist Sozialphilosophin und Professorin an der Hochschule Düsseldorf. Sie zieht eine gemischte Bilanz, wenn es um die Umsetzung der Kinderrechte in Deutschland geht. Theateraktivist Mpaata stammt aus Uganda. Er motiviert Kinder und Jugendliche, selbst aktiv zu werden und in den eigenen Gemeinschaften sensibel mit dem Thema Kinderhandel und Kinderarbeit umzugehen.

Das Bürger-Dinner findet seit 2016 an sechs Abenden im Jahr mit unterschiedlichen Fragestellungen statt. Die Besucherinnen und Besucher erwartet stets ein Moderatoren-Trio des Düsseldorfer Schauspielhauses, das mit Expertinnen und Experten, Künstlerinnen und Künstlern und dem Publikum ins Gespräch kommt.

Termin: Montag, 21. Januar, Junges Schauspiel, Münsterstraße 446, Beginn ist um 19 Uhr. Karten gibt für je fünf Euro unter Telefon 0211-369911 oder im Internet unter

www.dhaus.de

 

Artikel erstellt am: 14.01.2019

Zurück zur Übersicht