Kopfbild-Frau-mit-Junge.jpg

Gemeinsam anders. Zusammen sozial.

Familientreff Bilk feiert 40-Jähriges

Erste Einrichtung dieser Art in ganz NRW

(keh) Volles Haus im Familientreff Bilk: Anlässlich des 40. Geburtstages der Einrichtung waren zahlreiche Gäste an die Aachener Straße 9 gekommen, um dieses Jubiläum gebührend zu feiern. Der Familientreff war 1978 als NRW-weit erste Einrichtung dieser Art gegründet worden und ist seither Treffpunkt für den gesamten Stadtteil.

Bildung, Begegnung und Bewegung sind die Schwerpunkte der Arbeit. Der Treff, der seit 2014 von Barbara Franz geleitet wird, bietet Kurse und Angebote für die ganze Familie an und hält zudem ein breitgefächertes Beratungsangebot vor.

Einrichtungsleiterin Barbara Franz (links) und Gudrun Siebel, Prokuristin der AWO Familienglobus gGmbH, bei der Jubiläumsfeier (Fotos: kws)

Kreisvorsitzender Manfred Abels (Foto links) lobte in höchsten Tönen die Arbeit, die seit 40 Jahren dort von überaus engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geleistet wird. „Das ist Quartiersarbeit im besten Wortsinn“, so Abels.

Dem schloss sich Stadtdirektor Burkhard Hintzsche (Foto rechts) an, der ebenfalls ein Grußwort sprach: „Die Landeshauptstadt ist Ihnen zu Dank verpflichtet“, sagte der Stadtdirektor. Ohne die Arbeit im Familientreff hätte der Stadtteil Bilk nicht eine so positive Entwicklung genommen. Er hoffe sehr, dass die gute Kooperation zwischen dem Familientreff und der Stadt Düsseldorf auch künftig fortgeführt werde.
Auch Gudrun Siebel ergriff auf der kleinen Geburtstagsfeier das Wort. Als Prokuristin der AWO Familienglobus gGmbH ist sie unter anderem auch zuständig für die mittlerweile vier Familientreffs der AWO Düsseldorf. Sie ließ die Geschichte des Familientreffs Revue passieren und unterstrich, dass der Familientreff Bilk stets „am Puls der Zeit“ gearbeitet habe. Schon sehr früh seien dort beispielsweise spezielle Gruppen für Männer angeboten wurden, sei über neue Medien informiert und Themen wie Umweltschutz und gesunde Ernährung aufgegriffen sowie interkulturelle Arbeit geleistet worden.

Die Jungen und Mädchen der AWO-Kita „Die Wawuschels“ hatten gleich mehrere Ständchen für die Jubiläumsgäste einstudiert.

Das Fabian Haupt Duo sorgte zwischendurch für musikalische Unterhaltung.

Neben Gästen aus Stadt, Verwaltung, Vereinen und kooperierenden Einrichtungen nahmen auch AWO-Kreisgeschäftsführerin Marion Warden (2.v.l.) und Vorstandsmitglied Angelika Wien-Mroß (4.v.l.) an der Feier teil.

Artikel erstellt am: 16.10.2018

Zurück zur Übersicht