Kopfbild-Frau-mit-Junge.jpg

Gemeinsam anders. Zusammen sozial.

Saisonauftakt am Flinger Broich

AWO-Kids mit Fortuna am Start

(ksko) Die Arena lag nur zehn Minuten entfernt von Anna Löbbeckes Zuhause in Gladbeck. Schalke-Fan auf ewig. Dann zog sie nach Düsseldorf,  übernahm die Leitung der Offenen Ganztagsschule Niederkasseler Straße der AWO Düsseldorf und gab sich der rot-weißen Überzeugungskraft hin; jedenfalls teilweise. Die Kinder brachten ihr Fortuna-Gesänge bei und alle einigten sich darauf, dennoch dürfe weiterhin über die Güte ihrer Fußballvereine gestritten werden. Nur die Fortuna, die sei nun unantastbar.

Der Pakt, den Anna Löbbecke mit den Kindern schloss, führt die OGS-Gruppe jetzt mitten ins Herz der Fortuna, zum Flinger Broich. Wenn der Aufsteiger dort am Samstag, 4. August, um 14.30 Uhr gegen AC Florenz antritt, laufen 22 Kinder der AWO-OGS Niederkasseler Straße mit den Spielern auf. Und das kam so: „Unser diesjähriges Ferienmotto lautete ,Fit in den Frühling‘“, sagt Anna Löbbecke. Die guten Vorsätze hatten bis in den Frühsommer Bestand und nachdem Zirkeltraining, olympische Spiele im GrundschulFormat und Yoga absolviert worden waren, wollten die jungen Fortuna-Fans endlich ihren Fußballhelden so nah wie möglich kommen. Am 24. Mai empfing der Fanbeauftragte Kevin Hallebach, seit vergangenem Jahr bei der Fortuna, 75 Kinder samt Betreuerinnen und Betreuern in der Arena. Eine Stunde war für die Führung veranschlagt, zwei Stunden dauerte sie, denn die Kinder hatten viele Fragen. Fehlte nur noch die persönliche Begegnung mit ihren Helden. „Wir arbeiten daran“, versprach Kevin Hallebach und hielt Wort, weil die engagierte AWO-Mitarbeiterin Anna Löbbecke nicht lockerließ. 

Sind bereit für ihren Einsatz beim Saisonauftakt von Fortuna Düsseldorf: Die AWO-Kids der OGS Niederkasseler Straße. (Foto: AWO Düsseldorf)

Per E-Mail kam schließlich und unverhofft die Einladung, am Samstag, 4. August, die Erstligisten aufs Spielfeld zu begleiten und das Angebot, nicht nur das eigene Trikot für Autogramme, sondern auch ein Elternteil mitzubringen. Es soll Väter und Mütter gegeben haben, die ihren Sommerurlaub verschieben wollten …

Artikel erstellt am: 02.08.2018

Zurück zur Übersicht