Kopfbild-Frau-mit-Junge.jpg

Gemeinsam anders. Zusammen sozial.

SPD-Ehrenamtspreis für Erika Schmitz

Auszeichnung für Engagement bei der AWO

(ksko) Erika Schmitz engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich für die AWO Düsseldorf. Sie unterstützt die Tagespflege im Ernst-und-Berta-Grimmke-Haus in Lörick und bestärkt insbesondere die Seniorinnen und Senioren, die Ansätze von Demenz zeigen, darin, sich eine aktive Mitgestaltung am Dasein zu bewahren. Erika Schmitz überlegt sich kleine Tätigkeiten, die eine Teilhabe am Alltag garantieren. Häufig bindet sie Familienangehörige, etwa die Enkel, ein. Auf diese Weise bereitet sie generationsübergreifend Freude am Leben. Dank ihres Engagements und ihrer langjährigen Treue ist Erika Schmitz nicht nur für die Tagespflegegäste eine verlässliche Größe und eine Bereicherung geworden. Die Seniorinnen und Senioren vertrauen ihr und genießen die sehr persönliche Zuwendung und Aufmerksamkeit. Erika Schmitz hat ein Gespür für die Stimmung der Menschen und ist sensibel für Zwischentöne.

Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke überreichte den Radschläger im Beisein von MdB Andreas Rimkus und MdEP Petra Kammerevert an Erika Schmitz. (Alle Fotos: kss)

„Als ich damals im Ernst-und-Berta-Grimmke-Haus mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit begonnen habe, fühlte ich mich gleich gut aufgehoben“, sagt Erika Schmitz. „Die Menschen dort machen wirklich einen tollen Job. Davon durfte auch ich profitieren. Ich wusste ja nicht, worauf es bei der Arbeit mit demenzerkrankten Menschen ankommt. Das allerdings habe ich mir dank sehr guter Fortbildungen aneignen können. Inzwischen gebe ich auch Bekannten Tipps und sage ihnen, wenn sie über meine Kenntnisse staunen: Das habe ich bei der AWO gelernt.“

 

Gabriele Schröder, Pflegedienstleitung der Tagespflege im Ernst-und-Berta-Grimmke-Haus und Anja Lehmann, Betreuungskraft, arbeiten Hand in Hand mit Erika Schmitz und begleiten sie gern bei ihrem Ehrenamt.

Die 78-Jährige ist am Sonntag, 3. Juni, in der Kategorie „Gemeinwohl“ ausgezeichnet worden. Die Ehrung fand im Jungen Schauspiel an der Münsterstraße statt.

Auch Oberbürgermeister Thomas Geisel gratulierte Erika Schmitz zu ihrem außerordentlichen Engagement.

Der SPD-Ehrenamtspreis wird in vier Preiskategorien vergeben: Gemeinwohl, Migration und Integration, Kinder und Jugendliche sowie Gesellschaftspolitik. Die Auszeichnung wurde 2001 ins Leben gerufen, um ehrenamtliches und freiwilliges bürgerschaftliches Engagement in Düsseldorf in den Fokus zu rücken und Menschen zu ehren, die sich in besonderer Weise um das Gemeinwohl verdient gemacht habe.

Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke zeigt auf den SPD-Ehrenamtspreis, den Düsseldorfer Radschläger.

Artikel erstellt am: 04.06.2018

Zurück zur Übersicht