Kopfbild-Frau-mit-Junge.jpg

Gemeinsam anders. Zusammen sozial.

Kinderrechte im Fokus

Projekttag von „Till Eulenspiegel“ an der OGS Leuthenstraße

(ksbe) „Welche Rechte, aber auch Pflichten habe ich?“, „Wann und wie sind die Kinderrechte entstanden?“, „Wie ist die Situation von Kindern in anderen Ländern?“ - all diese Fragen standen im Mittelpunkt des Projekttages zum Thema Kinderrechte, den die AWO Düsseldorf organisiert und an der OGS Leuthenstraße veranstaltet hat.

Rund 50 Mädchen und Jungen der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule „Astrid Lindgren“ konnten einen ganzen Tag lang im Rahmen des Ferienprogramms an diversen Workshops und Aktionen zum Thema Kinderrechte teilnehmen. Auf spielerische Weise vermittelte „Till Eulenspiegel - der Jugend- und Kinderanwalt" der AWO Düsseldorf den Kindern die unterschiedlichen Kinderrechte: Beispielsweise das Recht auf Gesundheit, das Recht auf Bildung, das Recht auf Mitsprache und viele mehr.

Doch wurden die Schülerinnen und Schüler nicht nur über die ihnen zustehenden Rechte informiert: Eigeninitiative und das Auseinandersetzen mit den verschiedenen Rechten standen besonders im Mittelpunkt dieses Projekttages. Die Kinder zwischen sechs und elf Jahren erarbeiteten Theaterszenen, schrieben Liedtexte, bemalten Jutebeutel, gestalteten Plakate, formulierten ihre Wünsche für einen Wunschbaum und setzen sich auf andere kreative Weise mit ihren Rechten und Pflichten intensiv auseinander.

 

8:0 für die Kinderrechte: An dieser Wurfwand konnten die Kinder Bälle in ihren Lieblingskinderrechten versenken (Foto: Tobias Kaluza)

Gesa Kaiser alias „Till Eulenspiegel“ zeigte sich mit dem Verlauf des Aktionstages sehr zufrieden: „Ziel des Projekttags war, dass sich die Kinder ihrer Rechte bewusst werden und dazu animiert werden, sich mehr zu beteiligen und so ihr Mitspracherecht wahrzunehmen. Ich denke, das ist uns heute mehr als gelungen.“

Farbenfroh und kreativ waren die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Workshops. (Foto: Tobias Kaluza)

Die Wichtigkeit von Selbst- und Mitbestimmung stellte auch Bianca Schoppmann, noch einmal in den Vordergrund: „Ob es um das Mittagessen geht, um Spiele oder Spielzeug - die Kinder dürfen immer mitreden, bevor Entscheidungen getroffen werden“, betonte die Leiterin der OGS an der Leuthenstraße.

Die Projekttage zum Thema Kinderrechte werden und wurden an weiteren OGS, wie beispielsweise OGS Deutzer Straße oder der OGS Knittkuhl, mit Erfolg fortgeführt.

Artikel erstellt am: 08.08.2017

Zurück zur Übersicht