Kopfbild-Auswege.jpg

Täter-Opfer-Ausgleich

Angerichteten Schaden wieder gutmachen

Du hast Mist gebaut?! Das tut Dir leid und Du willst den Schaden wieder gut machen?

Wenn Du, über 14 und unter 21 Jahre alt bist, kannst Du an einem Täter-Opfer-Ausgleich (TOA) teilnehmen, wenn Du jemanden persönlich geschädigt hast. Das kann ein Diebstahl, Raub, Körperverletzung oder eine Sachbeschädigung sein.

Ziel des TOA ist es, einen Ausgleich mit der Person zu finden, die Du geschädigt hast.

Was passiert beim Täter-Opfer-Ausgleich?

Wenn Du dies möchtest, spricht Dein Konfliktberater oder deine -beraterin mit Dir bei einem ersten Termin über die Tat, Deine persönlichen Hintergründe und die Möglichkeiten der Schadenswiedergutmachung. Wenn sich dabei herausstellt, dass Du die Voraussetzungen für einen TOA erfüllst und den angerichteten Schaden wiedergutmachen willst, klärt der Konfliktberater oder deine -beraterin, ob die geschädigte Person auch zum TOA bereit ist. Wenn ja, führen die Konfliktberater mit der geschädigten Person und dir gemeinsam das Ausgleichsgespräch.

Die Staatsanwaltschaft erhält einen schriftlichen Bericht über Verlauf und Ausgang des Täter-Opfer-Ausgleichs und kann dein aktives Bemühen um Wiedergutmachung im laufenden Verfahren strafmildernd berücksichtigen.

Bist Du immer noch interessiert? Dann melde Dich bei uns und/oder sprich mit unserer "Jugendhilfe im Strafverfahren" darüber.

Erfahren Sie mehr über die Jugendberatung der AWO

www.jub.awo-duesseldorf.de

Kontakt

AWO Familienglobus gGmbH
Jugendberatung
Oberbilker Allee 287
40227 Düsseldorf

Yvonne Preißler
Tel. 0211 / 60 025 - 222
Fax 0211 / 60 025 - 221
E-Mail schreiben