Kopfbild-Frau-mit-Kreide.jpg

Gemeinsam berufliche Perspektiven entwickeln.

Assistierte Ausbildung

Unterstützung von Betrieben und Förderung der Teilnehmenden

Junge Auszubildende, die ihre Ausbildung ohne Unterstützung nicht erfolgreich fortführen oder abschließen können, werden in der ausbildungsbegleitenden Phase (Phase II), die das AWO Berufsbildungszentrum anbietet, bis zum individuellen, erfolgreichen Berufsabschluss unterstützt.

Inhalte und Ziele

Der fachtheoretische Unterricht ist an die „ausbildungsbegleitenden Hilfen“ angelehnt. Das bedeutet zusätzlichen Förderunterricht in kleinen Gruppen oder als Einzelunterricht, gemeinsame Bearbeitung des Lehrstoffes der Berufsschule durch individuell abgestimmte Lern- und Arbeitstechniken, Lösungshilfen bei Lernschwierigkeiten, sichern von Lernerfolgen durch Überwinden von Hindernissen beim Lernen sowie gezielte Vorbereitung auf Zwischen- und Abschlussprüfung durch Einzel-, Gruppen- und Partnerarbeit.
Zusätzlich bietet der Ausbildungsbegleiter in Zusammenarbeit mit einem Sozialpädagogen die weitere Unterstützung zur Organisation der Rahmenbedingungen eines Auszubildenden.
Für den Betrieb bietet der Ausbildungsbegleiter seine Hilfe für Ausbildungspläne, Vermittlung zwischen Auszubildenden und Berufsschule, sowie weitere Begleitung an.

Unterrichtszeiten

Der Unterricht und die sozialpädagogische Betreuung finden – je nach Absprache mit den Betrieben – innerhalb und/oder außerhalb der Arbeitszeit statt und umfassen vier bis neun Stunden pro Woche.

Fördervoraussetzungen

Die Zuweisung erfolgt durch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit. Die "Assistierte Ausbildung" ist sowohl für den Auszubildenden als auch für den ausbildenden Betrieb kostenlos.

Kontakt

AWO Berufsbildungszentrum gGmbH
Erkrather Straße 343
40231 Düsseldorf

Desiree Gerner
Tel. 0211/91372-310
Fax 0211/91372-600
E-Mail schreiben